Haarige Angelegenheiten im Test

Haare – auf dem Kopf dürfens gern viele sein, der restliche Körper soll davon frei bleiben

Ich schätze in diesem Fall teilen die meisten von Euch die gleiche Meinung und sind auch, gerade im Winter, eher genervt davon jeden Morgen unter Dusche erstmal eine Ganzkörper-Rasur zu vollziehen…
Gerade als etwas dunklerer Haut- und Haartyp hält das glatte Gefühl dann gerade mal 24h an und am nächsten Morgen geht das Spiel mit dem Nassrasierer schon wieder von vorne los.
Klar, alternativ gibt es Methoden wie Waxing und Sugaring (jeder der regelmäßig ein Bikinizonen-Waxing durchsteht sollte an dieser Stelle einen Tapferkeits-Orden verliehen bekommen, schon mal gemacht? Auaaaa!) aber gerade bei großflächigen Geschichten habe ich mir schon länger etwas gewünscht, was nachhaltig ist und mit etwas weniger Schmerz verbunden als Waxing, Epilation & Co. Zudem suchte ich nach einer sanften Lösung, die dauerhaft auch die ganz feinen Härchen im Gesicht (unterhalb der Wangenknochen) angeht und preislich deutlich unter den hochpreisigen Behandlungen in einem Beautyzentrum liegt, die alternativ oft angeboten werden.

Den Haarwuchs langfristig stoppen – Geht nicht? Geht doch!

Im Internet fand ich etwas, das nach der perfekten Lösung meines Problems klang: Braun Silk-expert IPL. Ein Gerät zur lichtbasierten Haarentfernung für den Heimgebrauch, was preislich zugegeben kein Vergleich zu einem Nass-Rasierer ist, jedoch unterm Strich nur einen Bruchteil der herkömmlichen Behandlung in einem Beautysalon kostet und dennoch gleiche Ergebnisse verspricht.

Wie geht’s denn genau, Mr. Braun Silk-expert IPL?

Das Braun Silk-expert IPL ist ein elektronisches Produkt, das durch Lichtimpulse das Nachwachsen von nervigen Härchen reduzieren soll. Durch einen integrierten Sensor, der die Haut bis zu 80x pro Sekunde scannt, passt sich die  Lichtintensität jedem Hauttyp an, damit immer die richtige Energiemenge abgegeben wird. Mit dem handlichen Apparat werden Lichtimpulse über das Pigment im Haar (auch als Farbstoff Melanin bekannt) zur Haarwurzel geleitet und zerstört diese. Das heißt: nach mehrmaligem Gebrauch wächst an diesen Stellen kein Haar mehr nach. Übrigens sollen bis zu 70 Grad Hitze durch das Haar zischen. Ein Fakt, der mich zwar im ersten Moment ein wenig verunsichert, aber solange alles ohne Schmerzen passiert … let’s try it.

No test, no fun – Ich probier’s aus!

Die Firma Braun fand die Idee auch cool und hat mir ihren Silk-Expert IPL für meinen Test rübergeschickt – vielen Dank dafür! Von nun an heißt es testen, testen, testen. Aus anderen Erfahrungsberichten weiß ich schon, dass das Gerät besonders bei dunkleren Haartypen super funktionieren soll, die Anwendung jedoch über einen bestimmten Zeitraum konsequent mehrmals in der Woche stattfinden muss. Ich lese mich jetzt einmal durch die Bedieungsanleitung und starte dann direkt. Ein ganz ausführliches Fazit schreibe ich natürlich am Ende des Tests hier auf dem Blog nieder, bis dahin werde ich Euch aber immer wieder über Snapchat an meinen kleinen Laser-Momenten teilhaben lassen.

Und ihr?

Was ist Eure gängiste Haarentfernungsmethode? Steht ihr auch jeden Morgen mit dem Rasierer unter der Dusche, seid ihr tapfere Waxer oder Epilierer? Habt ihr Tips? Wenn ja gerne raus damit, ist bestimmt auch für die anderen Leser ganz spannend zu erfahren!

Dieser Beitrag wird von Braun unterstützt – vielen Dank!

2 Comments
  1. Ulla

    MIt solch einem Gerät liebäugelt mein Freund schon eine ganze Weile – ich freue mich dich bei Deinem Test begleiten zu können.

  2. Viktoria

    oh, da bin ich aber mehr als gespannt!! 🙂
    viel glück! 🙂

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.