Über Mirácoli, die Kindheit und Topmodels

Ein Tag voller Mirácoli

Es scheint als würde ich auf meine alten Tage hin doch eine kleine Leidenschaft für die Küche und das Kochen hegen. Nachdem ich Euch zu Beginn der Woche auf Snapchat live dabei hatte, als ich etwas tatsächlich genießbares zubereitet habe, ging es ja vorgestern nach Berlin. Dort fand das große Mirácoli Kochen mit Super-Beauty Karolína Kurková statt. Mit dabei mein perönlicher Lieblings-Stolperheld Ricci und die süße Nhi.

Der Geschmack der Kindheit

Zu dritt haben wir es gerade so geschafft, vor lauter Rumgealber nicht die gesamte Küche in Brand zu setzen, sondern den Geschmack unserer Kindheit zu rekreieren: Mirácoli !
Ganz klar, die große Kunst des Kochens mag anders aussehen, jedoch muss ich gestehen immer wieder gerne eine Packung Mirácoli in den Einkaufskorb zu schieben. Die Gewürzmischung hat einen so eigenen und einzigartigen Geschmack, dass er mich immer direkt in meine Kindheit zurück holt. Mirácoli war das erste Gericht, was mein Bruder und ich alleine zubereiten durften und konnten, wenn wir in der echten Küche Koch gespielt haben.

Die schöne Karolína Kurková

„Futtern wie bei Muttern“ war das Thema des Tages und Karolína, die ja inzwischen selbst Mama ist, hat das Rezept, ganz Model-Like, um gesunde Vitamine in Form von klein geraspelten Möhren und Zucchini ergänzt um frisches Gemüse einzuschleusen. Der Tip hat super geschmeckt, auch wenn ich meine „Greens & Veggies“ ja inzwischen ohnehin sehr gerne esse. Im Übrigen gar nicht bewusst war mir, dass das Schnellgericht mittlerweile komplett ohne Farbstoffe, Konservierungsmittel und Geschmacksverstärker auskommt. Ebenfalls schön zu sehen, dass auch Supermodels ab und zu einfach nur beherzt ihre Carbs auf die Gabel drehen!

Signe Lou
 

In Kooperation mit Eckstein PR

Leave Your Comment